Geschichte

Öffentliche Versammlung

Auf die Initiative des Vorstandes der Landwirtschaftlichen Genossenschaft wurde am Montag den 17. Januar 1938 abends in der „Sonne“ eine öffentliche Versammlung abgehalten. Bei diesem Anlass referierten die bekannten Ornithologen, Bezirkslehrer Hort und Polizeigefreiter Räber in einem 2 stündigen Lichtbildervortrag ü ber die bekanntesten Forst- und Obstbaumschädlinge und deren beste Bekämpfung in einem systematischen Vogelschutz geschehen könne. Die allzu stark betonte Baumspritzaktion wurde von Seiten der Referenden als Eingriff in die Naturgesetze ausgelegt. Aus der Diskussion an der sich der Vorsitzende Grenacher Balduin, Guthauser, Lehrer Näf, Bez. Richter und Näf Joh. Handlung beteiligten, ging hervor, dass man das eine tun und das andere nicht lassen solle. Allgemein wurde der Gründung eines Vogelschutzvereins das Wort geredet. Auf einer in Zirkulation gegebene Liste erklärten 42 Mitglieder mit ihrer Unterschrift den Beitritt zu einem Vogelschutzverein. Damit war der Vogelschutzverein Ittenthal aus der Taufe gehoben.
Der Berichterstatter Jos. Guthauser, Lehrer

1.Generallversammlung

Der Vorstand der Landw. Genossenschaft lud die Mitglieder des Vogelschutzvereins auf Mittwoch, den 26. Januar 1938 zur ersten Generalversammlung ein. Der Apell ergab von 42 unterzeichneten Mitglieder 39 anwesend. 1. Der Vorstand unterbreitete der Versammlung die Statuten, dessen einzelne Paragraphen verlesen und in globo genehmigt wurden. 2. Der Mitgliederbeitrag für das Gründungsjahr wurde vom Vorsitzenden auf Fr. 1.50 vorgeschlagen, welcher Antrag oppositionslos genehmigt wurde. 3.Als Vorstandmitglieder wurden Grenacher Balduin, Präsident der Landw.Genossneschaft, Guthauser, Lehrer und Welti Gustav, Förster vorgeschlagen. Die Leitung der Wahlverhandlungen übernimmt der Vice-Präsident der Landw. Genossneschaft Grenacher Aug., Posthalter. In offener Abstimmeung werden die Vorgeschlagenen gewählt. Alle drei Gewählten erklären die Wahlannahme. 4. In der Umfrage gibt Guthauser, Lehrer Kenntnis von der Anerbieten des Alfr. Balmer, Landwirt in Hornussen, der sich bereit erklärt hat, am nächsten Montagabend Instruktion über die Anfertigung von Nistkästen zu geben und wozu alle Mitglieder eingeladen werden.
Schluss
Der Präsident Grenacher Balduin
Der Aktuar Jos. Guthauser.

Präsidenten

Grenacher Balduin
Lütold Max
Näf Albin
Baldinger Rainer
Villiger Thomas
Grüter Xaver
Moritz Robi

Beobachtungen

31. Mai 1953
Ein Kuckuck in einem Rotschwänzchennest in der Liegenschaft von Bernhard Welte.

Projekte

Weiherbau Tällematt
Weiherbau Chäsiberg
Pflanzung Speierlinge

Seite noch in Bearbeitung.